Keine Versandkosten bei CAMERIG & HOUFFA Laufrädern

Achsen-Spezifikationen der Naben


Welche Achsen-Spezifikation benötige ich für mein Laufrad?

In der Vergangenheit war es relativ einfach zu bestimmen, welche Achsen an Vorderrad- und Hinterradnabe von Mountainbike oder Rennrad zum Einsatz kamen. Dein Rennrad hatte normalerweise eine Vorderradnabe mit einer Achsbreite von 100 mm und ein Loch für einen Schnellspanner mit einem Durchmesser von 5 mm. Die dazugehörige Hinterradnabe hatte ein Einbaumaß von 130 mm und das gleiche 5 mm Loch für den Schnellspanner. Die Vorderradnabe für dein Mountainbike hatte die gleichen Maße, wie dein Rennrad und die Achsbreite der Hinterradnabe war mit 135mm ein wenig breiter. Nur für Downhill-, Freeride und Hardcore-Gravity-Bikes gab es einige Ausnahmen. Trekking- und (Cyclo-)Cross-Bikes orientierten sich manchmal eher an MTBs und manchmal eher an Rennrädern, so dass die Hinterradnabe ein wenig mehr Aufmerksamkeit erforderte. 

Mit der Zunahme von Scheibenbremsen in Kombination mit Federgabeln und Schaltsystemen mit 11 oder sogar 12 Zahnkränzen, wurde klar, dass die traditionellen Achs-Standards nicht länger ausreichend waren um die erforderliche Steifigkeit von Laufrädern und Rahmen aufrecht zu erhalten. Außerdem fehlte genug Platz für die zusätzlichen Gänge. Viele neue Achs-Standards wurden eingeführt und wir können uns gut vorstellen, dass es nicht immer leicht fällt zu bestimmen, welche Konfigurationen der CAMERIG44 , RANDA35 oder HOUFFA25 in dein Bike passen. Diese Übersicht wird es dir das Verständnis erleichtern.  

Rennrad mit Felgenbremsen

Die Mehrheit der Rennräder mit Felgenbremsen ist noch immer mit “traditionellen” Naben ausgestattet.

Diese Naben nutzen noch immer 100 mm breite Vorderrad- und 130 mm Hinterrad-Achsen. Der Durchmesser der hohlen Achse bietet Platz für einen 5mm starken Schnellspanner. Die CAMERIG44 und RANDA35 Laufräder für Felgenbremsen sind standardmäßig mit diesen Naben ausgestattet.


Rennrad mit Scheibenbremsen

Wir können uns gut vorstellen, dass du Zweifel bei der Auswahl der CAMERIG44 Disc Konfiguration für dein Rennrad hast. Obwohl es deutlich schwieriger erscheint, ist es ganz einfach zu erklären. Die aktuelle Komplexität ist eher durch die verschiedenen Achsen hervorgerufen (-> unterschiedliche Gewinde), die zum Rahmen bzw. zur Gabel gehören aber KEINEN Einfluss auf die Auswahl deiner Naben/Laufräder hat.

In einem anderen Kapitel haben wir bereits erklärt, warum wir denken, dass es am besten ist, Scheibenbremsen mit Steckachsen zu kombinieren. Das ist der Grund warum wir auch nur diese Konfiguration proaktiv auf unserer Website anbieten.

Hinterrad:

Wenn dein Rennrad mit Scheibenbremsen und Steckachsen ausgestattet ist, kannst du davon ausgehen, dass deine Hinterradnabe eine Einbaubreite von 142 mm und einen Achsdurchmesser von 12mm hat.


Vorderrad:

Die Vorderradnabe eines Rennrades mir Scheibenbremsen und Steckachsen wird eine Breite von 100 mm aufweisen. Bis vor kurzem hatten die Achsen (beeinflusst vom MTB) einen Durchmesser von 15 mm, aber wir sehen aktuell eine eindeutige Entwicklung zu einem 12 mm „Standard“. Du wirst aber feststellen, dass wir beide Versionen für unsere CAMERIG44 Disc Laufräder anbieten.

Solltest du Zweifel bezüglich des benötigten Durchmessers haben, kannst du das deine Nabe auch auf einfache Weise vermessen.


Welche Variante muss ich im Online Store auswählen?

  • 15 mm Achse am Vorderrad à [15 mm VR / 12 mm HR]
  • 12 mm Achse am Vorderrad à [1 2mm VR / 12 mm HR]

Es kann sein, dass dein Rennrad mit Scheibenbremsen mit traditionellen Naben für Schnellspanner ausgestattet ist. Wir sind natürlich in der Lage CAMERIG44 Disc Laufräder auch für diese Räder zu bauen. Falls du also Laufräder Scheibenbrems-Laufräder mit konventionelle Schnellspann-Naben benötigst, schreibe bitte einfach den folgenden kurzen Kommentar in das dafür vorgesehene Feld, bevor du deine Bestellung im Online-Shop abschließt: “5 / 100mm VR Schnellspanner” & “5 / 135mm Hinterrad Schnellspanner“

Mountainbike mit Scheibenbremsen

Die Erklärung für Rennräder mit Felgen- oder Scheibenbremsen ist verhältnismäßig einfach nachzuvollziehen, aber die in den vergangenen Jahren unglaublich schnelle Entwicklung bei Mountainbikes hat zu einem deutlichen Anstieg bei den Naben-Standards geführt. Weil die HOUFFA25 Laufräder aber für den Cross-Country und Marathon Einsatz ausgelegt sind, werden wir an dieser Stelle nur die dafür relevanten Achs-Konfigurationen aufgreifen.

Während sich die Einbaubreiten der Naben für Rennräder aus der Kompatibilität mit Steckachsen oder Schnellspannern ableiten lassen, lässt sich das in dieser Form nicht einfach auf das Mountainbike übertragen. Hier sind nicht nur unterschiedliche Achs-Standards relevant, sondern auch verschiedene Einbaubreiten. Wir können die HOUFFA25 Räder prinzipiell für jede Nabenspezifikation anpassen, aber für dich ist es unter Umständen eine Schwierigkeit, herauszufinden, welche Naben für dein Bike richtig sind. Das ist der Grund warum wir diese kleine Guideline erstellt haben. Wie bereits bei den Rennrädern angemerkt, kannst du die eigentlichen Spezifikationen der Achse (X-12, E-Thru, Maxle...), die sich durch die Gewinde unterscheiden bei der Auswahl deiner Laufräder vernachlässigen, weil sie sich auf Gabel und Rahmen beziehen. 

Wenn unsicher bist, welche Hinterradnabe du für dein Bike benötigst, führe die folgende Messung durch:

1. Die Einbaubreite der Hinterradnabe

Weil die Achse hohl ist, kannst du einen langen Schraubendreher oder Inbusschlüssel durch die Nabe schieben, bis er am anderen Ende hinausschaut. Markiere den Schraubendreher oder Inbusschlüssel an der Stelle, an der er an der Nabe zu Vorschein tritt und messe den Abstand vom Anschlag an der einen bis zur Markierung an der anderen Seite. In den meisten Fällen wird der Wert entweder 142 mm oder 148 mm (=BOOST) sein. 


2. Die Einbaubreite der Vorderradnabe

Verfahre nach dem gleichen Prinzip, wie bei der Messung der Hinterradnabe und nimm einen Schraubendreher oder Inbusschlüssel zur Hilfe. In den meisten Fällen wird der Wert entweder 100 mm oder 110 mm (=BOOST) sein.


Sonderfälle

HINTERRAD: Wenn du ein Cannondale MTB mit einem asymmetrischen Hinterbau (AI) besitzt, schreibe uns eine kleine Info in das Kommentarfeld, bevor du deine Bestellung absendest.

VODERRAD: Wenn dein Mountainbike mit einer RockShox RS1 Gabel ausgestattet ist, benötigst du eine Nabe für „Predictive Steering“. Bitte ergänze diese Information im Kommentarfeld, bevor du deine Bestellung absendest.

VORDERRAD: Wenn du ein Mountainbike mit einer Cannondale Lefty Gabel besitzt, kontaktiere uns bitte, damit wir sicherstellen können, dass wir die richtige Nabe für deine Gabel verbauen.

MTB Naben mit Schnellspannern

Wenn dein Mountainbike traditionelle Schnellspanner besitzt, ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Vorderradnabe eine Einbaubreite von 100 mm und einen Durchmesser von 5mm hat. Die Hinterradnabe wird bei gleichem Durchmesser eine Einbaubreite von 135mm aufweisen. Selbstverständlich können wir auch HOUFFA25 Laufräder mit diesen traditionellen Naben für Schnellspanner bauen. Bitte schreibe in diesem Fall folgende Info in das Kommentarfeld, bevor du deine Bestellung absendest: “5 / 100mm VR Schnellspanner” & “5 / 135 mm HR Schnellspanner“