Keine Versandkosten bei CAMERIG & HOUFFA Laufrädern

Über uns

Wenn man sich unseren persönlichen Hintergrund ansieht, ist es keine große Überraschung, warum wir uns mit einer gemeinsamen Vision zusammengeschlossen haben. Diese Vision war die treibende Kraft bei der Entwicklung unseres Unternehmens, unserer Marke aber zu allererst bei der Entwicklung der Produkte. Wir sind uns sicher, dass es da draußen eine Menge Leute gibt, die unsere Mentalität und unsere Vision teilen.

Vision, Mission, Corporate Identity, Markenhaltung – ein weites Spielfeld: All diese Begrifflichkeiten könnte man an dieser Stelle bis ins kleinste Detail erläutern. Wir allerdings halten es kurz und bündig. „ZEAL“ (Eifer, Begeisterung, Leidenschaft) beschreibt unsere Haltung, ist dadurch Teil unserer Identität und somit konsequenterweise auch Corporate Identity und Markenhaltung verdichtet in einem einzigen Wort.

Jedes mal, wenn wir Rad fahren, tun wir das mit großer Begeisterung um schneller zu fahren. Wenn wir Produkte entwickeln, machen wir das mit großem Eifer, um die Leistungsfähigkeit zu verbessern und wenn wir mit dir, unserem Kunden, in Kontakt treten, machen wir das mit großer Leidenschaft, um deine Erwartungen zu übertreffen.

Es geht um dich, den leidenschaftlichen Radfahrer für den wir qualitativ hochwertige und innovative Fahrradkomponenten zu einem attraktiven Preis entwickeln.

Aber letztlich ist das Genießen und Feiern von Erfolgen genauso wichtig, wie der investierte Einsatz. Das tun wir gerne als Team. Aber wir brennen auch darauf unsere Passion mit einer großen Gruppe von Radsportlern zu teilen. So geht es in diesem „Über uns“ Kapitel eigentlich nicht um uns, sondern vielmehr um dich, den leidenschaftlichen Radfahrer, für den wir qualitativ hochwertige und innovative Fahrradkomponenten zu einem attraktiven Preis entwickeln. Wir stehen mit dir in direktem Kontakt, weil du es bist, der unsere Produkte nutzt, uns deine Anforderungen wissen lässt, uns Feedback gibst, uns um Verbesserungen bittest und hoffentlich auch mal mit uns Rad fahren wirst.  

fullscreen

 

ÜBER ROLAND

Wenn du in den Niederlanden aufwächst, lernst du Radfahren ungefähr dann, wenn du auch das Laufen erlernst.

Radfahren ist ein integraler Bestandteil unserer Kultur und so lange ich denken kann, habe ich es genossen, mein Rad zu fahren. Als ich ein kleiner Junge war, habe ich immer versucht, mein Rad schneller zu machen und so einen Vorteil gegenüber meinen Freunden zu haben. Einer meiner „Tricks“ war es, die Kettenspannung meines Single-Speed Kinderrades sorgfältig zu justieren. In der Realität hat das zwar keinen Unterschied gemacht, aber psychologisch war der Unterschied beträchtlich!

Mit 13 habe ich mein erstes Mountainbike geschenkt bekommen und der Unterschied bei Geschwindigkeit und Handling gegenüber dem typischen Hollandrad war überwältigend für mich. Zuhause in den Niederlanden gab es nicht wirklich viele Möglichkeiten für mich, den eigentlichen Zweck, für den dieses Fahrrad ausgelegt war, zu nutzen. Daher habe ich begonnen, auf der Straße zu fahren (ja, mit Stollenreifen nicht ganz ideal). Mit dem Wissen, dass ich mit einem echten Rennrad viel schneller wäre, habe ich angefangen zu sparen. Einer meiner ersten Betätigungen, um das notwendige Geld zu verdienen, war das Austragen von Zeitungen und wahrscheinlich wirst du leicht erraten, wie wir das hier in den Niederlanden machen!

Jetzt, viele Räder und Rad-Kilometer später, hier vor Ort oder bei Veranstaltungen wie dem Amstel Gold Race, La Marmotte usw., genieße ich immer noch jede freie Minute auf meinen Rädern. 

 

Wie du dir sicher vorstellen kannst, war es kein großer Zufall, dass ich begonnen habe in der Bike-Industrie zu arbeiten. Ich besuchte den lokalen Radladen jede Woche so häufig, dass mich der Besitzer schließlich gefragt hat, ob ich nicht bei ihm arbeiten möchte. Kurz nachdem ich von einem Teilzeit-Job zu einer vollen Stelle gewechselt hatte, bekam ich die Möglichkeit, im europäischen Vertriebs- und Marketingbüro von Sram hier in den Niederlanden zu arbeiten. Nach einer tollen Zeit, in der Sram viele große Marken zukaufen konnte, habe ich entschieden, mich einem kleinen Start-Up Unternehmen für Laufräder mit Namen FFWD Wheels in meiner Heimatstadt Zwolle anzuschließen. In den folgenden Jahren war es erstaunlich für mich, zu sehen, was man mit einem kleinen engagierten Team, loyalen Lieferanten und Händlern erreichen kann. Insbesondere die Begeisterung und Wertschätzung der Konsumenten hat uns alle sehr mit Stolz erfüllt. Wie das leider manchmal im Leben so ist, muss man auch mal Dinge aufgeben, die man liebt. Und nachdem wir unsere Firma 2012 verkauft haben, wuchs das Gefühl in mir, dass das noch nicht alles gewesen sein konnte... 

Da war ja noch das brennende Gefühl in mir, dass ich noch nicht all das in der Rad-Industrie erreicht habe, was ich mir vorgenommen hatte...

Als ich im Jahr 2013 den Leuten von Fallbrook Technologies International vorgestellt wurde und die stufenlose NuVinci Schaltungstechnologie erleben konnte, war es eine leichte Entscheidung in dieses Unternehmen fortan als Verkaufsleiter der Fahrrad-Komponenten Sparte zu unterstützen. Den Fokus auf ein vollkommen anders Segment der Radbranche zu setzen, war großartig, insbesondere mit einer derart revolutionären Technologie. Dennoch habe ich festgestellt, dass ich wieder enger mit den sportiven Mountainbike- und Rennradfahrern zusammenarbeiten wollte. Und schließlich war da ja noch das brennende Gefühl in mir, dass ich noch nicht all das in der Rad-Industrie erreicht habe, was ich mir vorgenommen hatte.

So, hier sind wir nun mit ZEAL und freuen uns dich kennenzulernen!

 

ÜBER DANIEL

Vor über 20 Jahren wurde ich vom Rad-Virus infiziert und bis heute ist diese Leidenschaft ungebrochen. Ich habe Trainingskilometer gesammelt und hier und da mal an einem Hobby-Rennen teilgenommen. Anfangs auf dem Mountainbike und später dann auch auf dem Rennrad. Meine Augen klebten am Fernsehschirm, während der Profi-Rennen in den 1990ern und mit einem magentafarbenen „T“ auf der Brust, pilgerte ich nach Frankreich oder entdeckte laufend als Zuschauer den Cross-Country World Cup Kurs in Houffalize.

Vor über 20 Jahren wurde ich vom Rad-Virus infiziert und bis heute ist diese Leidenschaft ungebrochen

Zum Spaß und um ein wenig Taschengeld zu verdienen, habe ich nach der Schule einen kleinen Garagen-Bike-Shop gegründet und es wurde mir klar, dass es für mich nichts Besseres geben würde als meinen beruflichen Weg mit meiner Fahrrad-Begeisterung zu verbinden. Nach dem Abschluss meines BWL Studiums, habe ich begonnen, für Canyon Bicycles zu arbeiten, zunächst als Marketing Manager und später als Leiter für Verkauf und Marketing. Über fast acht Jahre durfte ich meinen Beitrag zum Wandel des Unternehmens vom günstigen Versender hin zur begehrten High-End Marke leisten, die sich heute fest im Profisport etabliert hat und auf deren Rädern Siege bei Tour de France Etappen und einige Weltmeistertitel eingefahren wurden. 

 

Im Jahr 2013 habe ich Canyon verlassen um einen völlig neuen Bereich der Fahrradindustrie zu entdecken. Als Marketingleiter bei NuVinci Cycling, einem US Unternehmen, das stufenlose und automatische Schaltgetriebe für Fahrräder entwickelt, produziert und vertreibt, habe ich mich weniger auf den sportiven, sondern mehr auf den Mobilitätsaspekt von Fahrrädern konzentriert. E-Bikes und die Kombination von mechanischen Bauteilen und smarter IT-Technologie waren nun bestimmende Faktoren meiner Marketingarbeit.

Aber natürlich hing ich noch immer an der High-End-Ausrüstung der Profis, ich verfolgte den großen Umbruch bei den Laufradgrößen im Mountainbike Markt und die Diversifikation unterschiedlicher Rennradkategorien. Und natürlich bin ich Rad gefahren, wann immer es die Zeit zugelassen hat. Manchmal mit einem Kollegen der später mein Geschäftspartner wurde und mit dem ich eine neue Marke für Fahrradkomponenten mit dem Namen ZEAL gegründet habe.